Generationenwechsel Rüstwagen Altenstadt

Am 08.01.2018 war es nun endlich soweit, 8 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Altenstadt fuhren nach Hohenlinden zur Firma Lentner um den neuen Rüstwagen abzuholen.

Die Kameraden inspizieren vor Ort das neue Fahrzeug und die Beladung um kleine Mängel direkt vor Ort beheben zu lassen. Anschließend folgte die Einweisung ins Fahrzeug durch Mitarbeiter der Firma Lentner. Gegen 14:00 Uhr konnten wir das Gelände in Hohenlinden mit unserem neuen RW-2 verlassen und den langen Heimweg antreten. Gegen 19:30 Uhr trafen wir endlich mit dem neuen Rüstwagen in Altenstadt ein und wurden vom Löschzug 2 der Gemeinde Altenstadt mit großem Tamtam inklusive Feuerwerk empfangen.

In den kommenden Tagen fanden dann Schulungen für die Einsatzabteilung und separat die Ausbildungen für alle Maschinisten satt. Mit dem Auspacken, der zum großen Teil noch in Folie verpackten Gerätschaften und dem Anlegen der nötigen Dokumentation wurde in den folgenden Tagen das Fahrzeug „fit“ für den Einsatzdienst gemacht.

Am Freitag den 12.01.2018 gegen 14:00 Uhr war es dann soweit der Rüstwagen wurde bei der Leistelle Wetterau Einsatzbereit gemeldet – Status 2.

Der neue Rüstwagen löst unseren 27 Jahre alten Iveco-Magirus ab. Der neue Rüstwagen nach DIN 14555 wurde auf einem MAN 13.290 Fahrgestell aufgebaut. Der Aufbau stammt, wie schon unser HLF 20/16 aus dem Jahr 2011, ebenfalls von der Firma Lentner aus dem bayrischen Hohenlinden.

Neben der DIN Beladung führt der Rüstwagen zusätzliche Unterbausysteme von Weber „Stab-Lock“ und „Stab- Fast“ mit sich. Zusätzlich neben dem nach DIN verladenen Hydraulischen Rettungsgerät befindet sich noch ein weiteres Hydraulisches Rettungsgerät, nämlich eine „V-Eco Compact Motorpumpe“ von Weber für den Einsatz von Hydraulischen Rettungsgeräten an schwer zugänglichen Stellen, auf dem neuen Fahrzeug. Neben den 4 „DIN Hebekissen“ wurden zusätzlich noch drei Hebekissen 1bar auf dem Fahrzeug verlastet. Der der Hebekissensatz Typ 1/13 wurde durch ein Kissen Typ 1/6 ergänzt. An Rohrdichtkissen führen wir ein RDK 50/100 FS sowie ein RDK 20/40 FS sowie ein RDK 7/15 FS auf dem Fahrzeug mit sowie zwei „Gully Eier“. Ein ISO-Sauger und eine Tauchpumpe Typ „TP4“ runden die DIN Beladung ab, um auch für Unwettereinsätze gut gerüstet zu sein.

Wir sagen also „Bye-Bye“ alter RW und wünschen unserem neuen RW allzeit GUTE FAHRT.

Das Willkommens-Feuerwerk gibts hier nochmal zu sehen:

 http://ff-altenstadt.de/2018/01/08/neuer-ruestwagen-der-feuerwehr-altenstadt/