Jugendfeuerwehren der Gemeinde Altenstadt erhalten großzügige Spende

Erlöse aus Corona-Testzentrum in der Gymnastikhalle Höchst durch Pflegedienst Wirsing und Römer-Apotheke aufgestockt

Bereits Ende Mai konnten sich Gemeindejugendwart Andreas Frank und sein Stellvertreter René Hacker über eine Spende in Höhe von 3.000 € für die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Altenstadt freuen.

Überbringer waren Allgemeinärztin Anke Nitzl, Andreas Wirsing vom Pflegedienst Wirsing und Benjamin Müller von der Römer-Apotheke. Anke Nitzl hatte Anfang 2021 die Idee für Altenstadt ein Corona-Testzentrum in Betrieb zu nehmen. Als Ideengeberin übernahm sie auch die ärztliche Leitung, sowie Schulung des Personals. Dieses wurde durch Mitarbeitende des Pflegedienst Wirsing gestellt. Benjamin Müller und sein Team der Römer-Apotheke kümmerten sich um die notwendigen administrativen Tätigkeiten und die Abrechnung. In rund sechs Monaten wurden 2764 Coronatests durchgeführt. Von Beginn an hatte man sich dazu entschieden mögliche Erlöse einer gemeinnützigen Institution oder Einrichtung innerhalb der Gemeinde Altenstadt zukommen zu lassen. Nicht nur, da alle drei in Altenstadt ansässig sind, sondern da unter anderem auch die Gymnastikhalle in dieser Zeit seitens der Gemeinde unentgeltlich überlassen wurde.
Der sonst dort stattfindende Schul- und Vereinssport ruhte coronabedingt. Da Andreas Wirsing sehr eng mit der Feuerwehr als aktives Mitglied verbunden ist schlug er die Spende an die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Altenstadt vor. Sowohl er, als auch Benjamin Müller stockten die Erlöse dann auf die Summe von 3.000 € auf für die sich Andreas Frank und René Hacker im Namen aller bedankten.

Jugendfeuerwehr ist das auch was für mich? Im Oktober diesen Jahres ist in Altenstadt ein großer Aktionstag geplant um interessierten Kindern die Chance zu geben einen Eindruck von der Jugendfeuerwehr zu bekommen.

Text: Dominik Keßler ( FF Höchst a.d.N.) – Bild: Nils Henkel